Unsere letzten Einsätze

99. Russbrand im Kamin - Engelskirchen-Steeg

29.12.2020 12:45 von Michael Gauger

Die eintreffenden Löschfahrzeuge erwartete ein Russbrand im Kamin einer Doppelhaushälfte. Der zuerst eingetroffene Schornsteinfegermeister und ehemalige Wehrführer Andreas Stommel hatte den Löschzug nach einer ersten kurzen Begutachtung umgehend alarmiert, da die Lage für ihn nicht mehr allein abzuarbeiten war.


Insgesamt waren ständig 3 Trupps unter Atemschutz im Gebäude, um den betroffenen Kamin auf je einer Etage zu überwachen, bzw. glühenden Russ in Schuttmulden aufzufangen. Parallel war bereits die Wasserversorgung aus der Agger aufgebaut worden und erste Lüftungsmaßnahmen mittels Akkulüfter vorgenommen worden um Brandgase aus dem Gebäude zu befördern. Von der zur Unterstützung angeforderten Drehleiter der Feuerwehr Gummersbach aus wurde der Kamin mit entsprechendem Werkzeug gereinigt.


Von einer Zwischendecke wurden Verkleidungsteile entfernt und mittels Kleinstlöschgerät einige Glutnester, die dort entstanden waren, abgelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurde der Kamin in allen Etagen mehrfach kontrolliert. Vom Löschzug Ründeroth waren die AGW‘s (Atemschutzgerätewarte) mit dem ELW1 zur Atemschutzüberwachung der Angrifftrupps nachgefordert worden, die Löschgruppe Loope rückte mit zusätzlichen Atemschutzgeräteträgern und einer weiteren Wärmebildkamera nach. Ein RTW des Oberbergischen Rettungsdienst war während der Maßnahmen zur Feuerbereitstellung am Einsatzort.

Technik: TLF, LF, RW, GW-L, ELW1, MTF1, LG Loope, LZ Ründeroth, DL Gummersbach

Mannschaft: 47

Dauer: ca 2 1/4 Std

 

Zurück