Unsere letzten Einsätze

Löschzug I - Jahresübung

07.04.2019 09:21 von Michael Gauger

Am Sonntagmorgen signalisierten die Meldempfänger einen gemeinsamen Übungseinsatz der Einheiten Ründeroth und Engelskirchen. Das Alarmstichwort lautete "Unklare Rauchentwicklung in einem Industriebetrieb in Büchlerhausen".

Die Kameraden Stefan Neier und Markus Schneider hatten die jährliche Löschzugübung ausgearbeitet. Nach einer ersten Erkundung der eintreffenden Einsatzkräfte stellte sich die Lage schnell als GSG-Einsatz (Einsatz mit gefährlichen Stoffen und Gütern) heraus. Beim Entladen eines LKW hatte ein Staplerfahrer einen IBC-Container beschädigt, eine bis dahin nicht identifizierte Flüssigkeit trat aus. Zwei Verletzte waren auf Anhieb im Bereich des Fahrzeugs erkennbar, eine davon befand sich in direkter Gefahr.

Nach Absperrmaßnahmen wurde umgehend die Menschenrettung und Gefahrstofferkennung durchgeführt. Einer Notdekontermination folgte die Übergabe der Verletzten an den Malteser Rettungsdienst, der ebenfalls mit einer RTW-Mannschaft an der Übung teilnahm und den Part des Rettungsdienstes übernahm.

Im Verlauf des Einsatzes wurden zwei weitere Personen entdeckt und gerettet, Kameraden in Chemikalienschutzanzügen (CSA) fingen mittels Metallwanne den Gefahrstoff auf,  dichteten Oberflächengullis ab und schlugen mit einer Riegelstellung mittels Hydroschild aufsteigende Dämpfe nieder. Wirksam aber unkonventionell erwies sich die Maßnahme den leckgeschlagenen Container mittels Ladebühne des LKW seitlich zu kippen.

Auf dem mittlerweile errichteten Dekonterminationsplatz wurden die direkt im Gefahrenbereich tätig gewesenen Kameraden fachgerecht "dekontaminiert".

Etwa 60 Einsatzkräfte waren bei der diesjährigen Übung des Löschzugs 1 der Gemeinde anwesend. Nach Übungsende wurden der Gesamtablauf, Details und Tips zur Abarbeitung solcher Lagen besprochen. Im Gerätehaus Ründeroth wurde abschließend ein Imbiss gereicht.

Technik: LZ Ründeroth, RTW Malteser Hilfsdienst, LZ Engelskirchen 

Mannschaft: ca. 60                     Dauer: ca. 2 1/2 Std

 

Zurück